Prophylaxe schmeckt!

In einer klinischen Studie wurde der hemmende Einfluss von Nahrungsnitrat auf Zahnfleischentzündungen belegt. Für die Studie nahmen Probanden 2 Wochen lang 200 mg Nitrat pro Tag, oder Placebo mit einem Salatsaftgetränk auf. Anschließend zeigte sich in der Testgruppe gegenüber der Placebogruppe eine deutliche Reduktion der erfassten Werte um durchschnittlich 52,7% sowie eine deutliche Erhöhung der Nitratkonzentration im Speichel.

Die Ergebnisse legen nahe, dass Patienten mit Zahnfleischentzündungen mehr nitratreiche Gemüsesorten wie Kopfsalat, Rucola, Spinat oder Rote Beete essen sollten: "Damit eröffnet sich eine verblüffend einfache, effektive und kostengünstige Möglichkeit, Therapien zur Kontrolle von Zahnfleischproblemen zu unterstützen